Regeln

Turnierregeln
Piratencup
01.- 02. September 2018
Intern. Jugendturnier der Kategorie U10


Trikots:    
Alle Mannschaften werden gebeten, zwei verschieden farbige Trikotsätze und farbige Armbinden in rot, gelb und grün für die Blockbildung selber mitzubringen.

Spielmodus:    
Gespielt wird auf Querfeld (bis zur blauen Linie) vier gegen vier + Torwart.
Spielzeit von 1x21 Minuten. „Fliegender“ Wechsel aller 4 Feldspieler nach 60 Sekunden gleichzeitig auf beiden Spielfeldern.
Die Mannschaften werden durch ein Zeichen des Zeitnehmers (Ansage „Zeit“ oder Signalton) informiert.
Die Zeit ist durchlaufend und wird nur bei Verletzung eines Spielers angehalten.

Bei einem erzielten Tor muss sich der erfolgreiche Block hinter die gedachte Mittellinie begeben oder den eigenen Torwart abklatschen. Der Torwart der Mannschaft, die ein Tor hinnehmen musste, legt die Scheibe hinter seinem Tor ab und das Spiel wird von seinen Mitspielern ohne Unterbrechung weitergeführt.
Gespielt wird mit schwarzer Scheibe.

Gespielt wird eine Vorrunde in zwei Gruppen zu je sieben Mannschaften jeder gegen jeden (innerhalb der Gruppe); dann eine Zwischenrunde (Plätze 1- bis 3 in Gruppe E und F, sowie Plätze 4 bis 7 in Gruppe G* und H*), danach Platzierungsspiele.
*die Mannschaften nehmen die Punkte gegen den direkten Gegner aus der Vorrunde mit.

Die Mannschaftsstärke beträgt zwingend 3 Blöcke (Mindeststärke 12 Feldspieler +1 Torwart, Maximalstärke 15 Feldspieler + 2 Torhüter). Die Mannschaften sind verpflichtet alle Spiele durchgehend mit drei Blöcken zu bestreiten.
Die Blöcke müssen pro Mannschaft einheitlich mit farbigen Binden am rechten Oberarm (oder Farbband am Helm) wie folgt gekennzeichnet werden:
1. Block rot
2. Block gelb
3. Block grün
 
Während des Spieles dürfen nicht mehr als 5 Spieler (inkl. Torwart) einer Mannschaft auf dem Eis sein.
Die Feldspieler sind – mit Angabe der Blockfarbe und der Rückennummer fortlaufend (ohne Berücksichtigung der Position) in den Spielbericht einzutragen.
Die Spielberichte sind bis 15 Minuten vor Spielbeginn bei dem Betreuungspersonal für die Gastmannschaften abzuliefern.
Verfahrensweise: Anzahl der Spieler pro Block (rot-gelb-grün):
Bei 13 Feldspielern: 4 - 4 - 5
Bei 14 Feldspielern: 4 - 5 - 5
Bei 15 Feldspielern: 5 - 5 - 5
    
Die Blöcke dürfen während des Spiels nicht geändert werden, die Ersatzspieler dürfen nur innerhalb ihrer Blöcke gewechselt werden. Die Blöcke sind abwechselnd der Reihe nach (rot-gelb-grün) einzusetzen.
Ein verletzter Spieler kann für das gesamte Spiel, falls kein Ersatzspieler in seinem Block vorgesehen ist, mit einem Spieler aus dem übernächsten Block ersetzt werden. Der Wechsel des Torhüters ist bei jedem Wechsel möglich.
Die Mannschaften haben sich jeweils 10 Minuten vor Spielbeginn bereit zu halten. 
Kein Aufwärmen auf dem Eis.

Schiedsrichter:     

Alle Spiele werden im 1-Mann-System geleitet.

Strafen:   

Bei einem Foul wird der Spieler vom Schiedsrichter vom Feld verwiesen und die bestrafte Mannschaft spielt diesen Wechsel mit einem Spieler weniger fertig.

Das Spiel wird dabei nicht unterbrochen, sondern der Schiedsrichter begibt sich zu dem sich verfehlenden Spieler und teilt diesem verbal oder durch Zeichen mit, dass er sich zu seiner Spielerbank begeben soll und für die restliche Dauer des Wechsels nicht mehr am Spiel teilnehmen darf. Weitergespielt wird 3 gegen 4 Spieler usw. bis zum nächsten Wechsel. Beim Zeichen Blockwechsel wird wieder normal mit 4 Feld-spielern weitergespielt.
Eine Spieldauerdisziplinarstrafe zieht ein Spiel Sperre für den entsprechenden Spieler nach sich. Eine Matchstrafe bedeutet automatisch den sofortigen Ausschluss vom restlichen Turnier für den entsprechenden Spieler. 
Matchstrafen werden auch an den zuständigen Verband weitergeleitet.

Wertung:    
Für einen Sieg erhält die Mannschaft 3 Punkte, ein Unentschieden wird mit 1:1 
Punkten gewertet. Zur Ermittlung des Siegers der Begegnung wird immer ein anschließendes Penaltyschießen mit jeweils 3 Spielern jeder Mannschaft veranstaltet (sowohl in der Vor-, als auch in der Zwischenrunde). Wenn das Ergebnis nach je drei Penalties - immer noch unentschieden ist, wird das Verfahren mit einem „Tiebreak“ fort-gesetzt. Der Gewinner erhält einen Zusatzpunkt.
Bei Punktgleichheit in der Tabelle wird wie folgt gewertet:
Das direkte Spiel der punktgleichen Mannschaften gegeneinander - Torverhältnis nach der Subtraktionsmethode - nach den mehr geschossenen Toren – Losentscheid.

Schlichtungsausschuss:    
Bei Streitigkeiten bilden der Organisator, sowie Trainer und Mannschaftsführer der einzelnen Mannschaften den Schlichtungsausschuss. Die Vertreter der betroffenen Mannschaften scheiden aus.

Protest:    
Einreichung an den Veranstalter schriftlich bis 10 Minuten nach Spielende.

Preisverleihung:    
Die Siegerehrung findet unmittelbar nach den letzten Spielen auf dem Eis statt. Es wird gebeten, dass alle Mannschaften an der Siegerehrung teilnehmen. Die Mannschaften, welche nicht das Endspiel bestreiten, sollen ohne Schlittschuhe, aber mit den Spieltrikots bekleidet auf dem Eis erscheinen.